blaueorange.de

SEO Strategie: die ersten Schritte

Suchmaschinenoptimierung ist ein komplexes Thema. Tipps und Tools gibt es viele, aber wo fängt man am besten an, wenn man sich dazu entschließt, eine SEO Strategie zu entwickeln? Dieser Beitrag hilft euch beim Start ins SEO Land und zeigt euch, daß der Anfang bei der Analyse eurer Nutzer liegt.

Eine SEO Strategie erstellen: der Anfang

Die meisten Website Betreiber, die anfangen sich für SEO zu interessieren, stehen alle vor dem gleichen Problem: Sie werden bombardiert mit Begriffen wie „OnPage SEO“ und „OffPage SEO“ und erhalten Tipps wie:

„Sie müssen Keyword Listen erstellen, aber keine Angst: es gibt Keyword tools und Keyword planer!“

„Legen Sie großen Wert auf SEO freundliche Texte. Aber Achtung: Keyword-Stuffing ist nicht erlaubt!“

„Sie sollten auf jeden Fall Duplicate Content vermeiden!“

„Linkbuilding ist die halbe Miete, aber machen Sie einen Bogen um bad neighborhood“!

„Auf die virale Verbreitung kommt es an! Denn wenn niemand eure Beiträge teilt, versinken eure Seiten im Nirwana, ihr werdet unsichtbar!

Es gibt so viele Tipps und Tools, daß Viele gar nicht mehr wissen, wo Sie anfangen sollen und lieber gleich nach einer SEO Agentur in Ihrer Nähe googlen.

Doch unabhängig davon, ob ihr für euren kleinen Blog, oder Sie für Ihre Unternehmenswebsite, das Thema SEO auf die Tagesordnung setzen wollt, der Anfang einer erfolgreichen SEO Strategie liegt nicht bei der Anwendung eines Analysetools auf eine bestehende Website oder bei der Keywordsuche.

Nein, die Suchmaschinenoptimierung beginnt bereits in eurem Kopf!

 

Eine SEO Strategie entwickeln – Womit fange ich an?

Wie bereits erwähnt, der Anfang einer SEO Strategie findet in eurem Kopf statt. Suchmaschinenoptimierung beschränkt sich nicht allein auf den korrekten technischen Seitenaufbau, die Fokussierung auf relevante Keywords, schnelle Ladezeiten, das Seeding der Inhalte…

Am Anfang aller SEO Maßnahmen steht, wie so oft, eine IST-Analyse.

Analysiere dein Angebot.

Die Fragen, die ihr euch am Anfang einer erfolgreichen SEO Strategie stellen solltet, lauten:

„Welches Produkt stellen wir her, oder welche Dienstleistung bieten wir an, die den Besuchern unserer Webseiten einen Nutzen bringt?

„Wie grenzen wir uns von unseren Mitbewerbern am Markt ab, was unterscheidet uns von unserer Konkurrenz und welchen Mehrwert bieten wir den Interessenten?“

Im Anschluss an diese Fragen beginnen die Überlegungen darüber, wie wir dieses Produkt oder diesen Service beschreiben, so dass der Content auf unserer Website von unserer Zielgruppe gefunden wird und Follower oder Fans erzeugt.

SEO bedeutet auch: Erkenne die Absichten deiner Nutzer

Als ersten seiner 10 Grundsätze, postuliert Google:

„Der Nutzer steht an erster Stelle – alles Weitere folgt von selbst.“

Suchmaschinen legen einen hohen Wert auf die Verbesserung der User Experience. Eine direkte Folge dieser Strategie ist, dass diejenigen Websites in den SERPs (Suchergebnislisten) am höchsten ranken, die dem Suchenden den größtmöglichen Nutzen bringen. Den sogenannten „User Intent“ zu kennen, also welche Absicht ein User mit seiner Suchanfrage verfolgt und welches Ziel er oder sie mit seiner Suche erreichen möchte, ist gleichermaßen wichtig für den Website Betreiber, als auch für Google & Co.

Wie wichtig dieses Thema für Suchmaschinen ist, zeigt sich unter anderem an den Patenten, mit denen sich die Internetsuchdienste ihre Erfindungen zum Erfassen des user intent in den letzten Jahren schützen ließen, z.B.

Determining user intent from query patterns“ (Google),
Deriving user intent from a user query  (YAHOO),
Click model that accounts for a user’s intent when placing a quiery in a search engine“ (Microsoft)

Die Suchmaschinen analysieren hauptsächlich das Klickverhalten der Nutzer und den zeitlichen Verlauf der Suchanfragen und versuchen daraus eine Nutzerabsicht zu berechnen.

Die Bedeutung der Nutzerabsicht für den Webseiten Betreiber

Für den Website Betreiber ist die Analyse des user intent ein wichtiger Teil der Content Strategie. Als Anbieter eines Produktes oder einer Leistung gilt es, sich als kompetenten Ansprechpartner für die Erfüllung der Nutzerbedürfnisse zu präsentieren und dazu gehört, die Nutzerabsicht eines Suchenden zu erkennen, der schlussendlich auf der eigenen Website landen und dort die gewünschten Informationen finden soll.

Findet der Besucher auf Anhieb keine passenden Infos, wird er schnell abspringen und weitersurfen, was die Bounce rate (Absprungrate) in die Höhe treibt und das Ranking negativ beeinflusst.

Beschreibe den Zweck und Nutzen deines Angebotes. Biete Lösungen an!

Es reicht nicht, als Anbieter oder Hersteller von seinem Thema oder Produkt selbst überzeugt zu sein, der Fokus beim Schreiben sollte vor allem darauf liegen, den Besuchern der Website sinnvolle Informationen oder sogar Lösungen anzubieten. Die Fragen, die man sich stellen sollte, lauten:

„Wem bringt unser Angebot/Produkt einen Nutzen? Wo und wie wird es eingesetzt?“

„Auf welche Fragen oder Anforderungen bietet unser Produkt eine Lösung?“

Es wird öfters bemängelt, dass die gängigen SEO Praktiken den user intent nur ungenügend einbeziehen, und somit auch nicht die eigentlichen Bedürfnisse der User berücksichtigen, sondern sich vor allem auf Keywords konzentrieren. Die erstellten Keywordlisten basieren dabei auf dem Trafficpotential, das z.B. dem Keyword-Planer von Google AdWords entnommen wird.

Die Frage, die man sich stellen sollte, lautet:

„Steht die Erfassung der Nutzerabsicht am Anfang der Keyword Strategie und bleibt der user intent während der gesamten Content Erstellung ein zentraler Punkt, oder vertrauen wir darauf, dass eine breit aufgestellte Keywordliste automatisch auch die Nutzerabsicht erfasst?“

Und zu guter Letzt noch ein Satz aus den Qualitätsrichtlinien von Google:

„Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen.“

Wie sehr ihr das? Zählt für euch der user intent zu den ersten Schritten einer SEO Strategie?

Weitere Infos findet ihr in Teil 2 (SEO Text erstellen aber wie?), Teil 3 (SEO Tipps virale Headlines: Alles über perfekte Headlines) und Teil 4 (Longtail Keywords nutzen) meiner SEO Tipps Serie.

 


Weitere Beiträge zu dem Thema SEO:

[su_posts template=“templates/list-loop.php“ tax_term=“141″]