Anruf: +49 761 55724798

Content Marketing | Strategien . Beratung . Umsetzung

Content Marketing Tipps

Content gepostet – 5 Tasks danach

23. Februar 2020

Mit dem Veröffentlichen eines Beitrags ist noch lange nicht alles getan. Jetzt beginnt ein wichtiger Teil der Content Marketing Strategie: das Promoten des Content und die Vernetzung der Website-Inhalte.  Dieser Beitrag zeigt 5 Schritte, Tipps und Tools, die erfolgreiche Marketer auf ihrer To-Do-Liste finden.

After-Publish Party oder “keine Zeit zum Ausruhen”?

Ihr habt gerade eben euren Beitrag veröffentlicht, also ist die Zeit gekommen zum Zurücklehnen, Arme hochstrecken, Nacken entspannen, Brille abnehmen, die müden Augen reiben und sich auf einen Kaffee freuen. Doch “STOPP”, da war doch noch was. Das schlechte Gewissen meldet sich und erinnert an einige klitzekleine Punkte auf der To-Do Liste:

1. Content Update per E-Mail streuen

Habt ihr eine E-Mail Liste aufgebaut oder sogar eine Newsletter eingerichtet, dann solltet ihr schnellstmöglich eure Abonnenten über den neuen Beitrag unterrichten.

Wie ihr hier am Beispiel des E-Mail-Marketing Tools Mailchimp  (www. mailchimp.com) seht, funktioniert dies automatisch mit der RSS-to-Email-Funktion.

Content Marketing mit Mailchimp

Bildquelle: MailChimp

Auch beim europäischen Anbieter Sendinblue könnt ihr den RSS-Feed eures Blogs mit eurem Newsletter verbinden. Wie das geht, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag von Sendinblue: Blog-Posts über unsere RSS-Kampagnen-Integration mit Kunden teilen.

 

2. Content Update in E-Mail Signatur mitteilen

Ein zweiter bequemer Weg einen neuen Beitrag per E-Mail zu bewerben ist das Einfügen des aktuellen Beitragstitels in eure E-Mail Signatur. Auch hier kommt der RSS Feed wieder zum Einsatz. Auf wisestamp.com könnt ihr eine individuelle E-Mail-Signatur anlegen und mit eurem RSS Feed verknüpfen. Der letzte Beitrag wird dann automatisch in eure Signatur eingefügt. 

Content Distribution mit E-Mail Signatur

Bildquelle: WiseStamp
Weitere Infos zu den Vorteilen eines RSS Feed als Teil einer erfolgreichen Content Marketing und SEO Strategie gibt’s im SEO Tipp RSS Feed. Eine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Einspeisen der eigenen Webinhalte als RSS Meldungen in beliebte RSS Channels findet ihr in dem Beitrag Mit 2 gratis RSS Diensten zu mehr Traffic auf Blogs.

 3. Content in den Social Media streuen

Sobald ihr einen Beitrag in eurem Blog oder auf eurer Website veröffentlicht habt, solltet ihr einen kurzen Social Post verfassen und auf euren Kanälen posten. Bei der Wahl der sozialen Netzwerke orientiert ihr euch an euren Zielgruppen.

Social Media Statistiken

Statistiken liefern euch einen aktuellen Überblick über die Plattformen, welche bei euren Zielpersonen besonders beliebt sind.

Mein Tipp: Schaut einfach immer mal wieder bei Statista (www.statista.de) rein. Dort findet ihr unterschiedliche Statistiken zur Social-Media-Nutzung in Deutschland und weltweit. So zum Beispiel, erfahrt ihr den Anteil der Nutzer von Social-Media-Plattformen nach Alter in Deutschland 2020.

Das Social Media Prisma

Immer wieder spannend und Ideenlieferant für neue Marketingchannels ist das Social Media Prisma. Diese übersichtliche Darstellung der Social Media Landschaft mit allen relevanten Konversationskanälen wurde jährlich von ethority erstellt. Ein Klick auf die Grafik leitet euch direkt zu der Seite mit dem Social Media Prisma German Edition – Version 6. Dort könnt ihr euch die Grafik in verschiedenen Auflösungen downloaden.

Leider habe ich keine Update seit der Version 6.0 gefunden. Falls euch eines bekannt ist, schreibt dies bitte in einen Kommentar.

Social Media Prisma

 

Social Media Kommunikation im B2B

Der Arbeitskreis für Social Media in der B2B Kommunikation erstellt jedes Jahr eine Studie zur B2B Kommunikation im DACH-Raum. Interessant ist, dass im Jahr 2020 erstmals Twitter aus den Top 5 der Social-Media-Channels gekickt wurde. An seine Stelle rückt Instagram, denn dieser Kanal wird auch in der Kommunikation zwischen Geschäftskunden immer beliebter.

 

Quelle: https://www.meltwater.com/de/resources/studie-social-media-in-der-b2b-kommunikation

Quelle: https://www.meltwater.com/de/resources/studie-social-media-in-der-b2b-kommunikation

Meine Empfehlung: Falls ihr im B2B-Bereich tätig seid, schaut euch die Studienergebnisse der B2B-Social-Media-Umfrage 2020 an und holt euch interessante Impulse für die Distribution eurer Inhalte auf den beliebtesten Social-Media-Channels im deutschsprachigen Raum. Was die Ergebnisse der diesjährigen Studie auszeichnet, ist auch die Beobachtung der Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Kommunikation in den sozialen Netzwerken.

Content Distribution: Wichtige Fragen

Sehr wichtig für eine erfolgreiche virale Verbreitung eurer Beiträge ist außerdem zu wissen:

  • Wann soll ich publizieren?”
  • Wie oft soll ich tweeten?”
  • “Sind wiederholte Postings sinnvoll?”
  • “Wie wichtig sind Hashtags?”

Die Antworten auf diese Fragen und Tipps zu den entsprechenden Tools erfahrt ihr in den 3 Social Media Best Practices zum gezielten Publizieren.

4. Interne Linkstruktur aktualisieren

Sobald ihr einen neuen Beitrag veröffentlicht habt ist es wichtig, die bereits publizierten Beiträge auf themenverwandte Textpassagen zu untersuchen und entsprechende Wörter im Text mit einem link zu eurem neuen Beitrag zu versehen.

Gerade bei einer umfangreichen Website mit vielen Seiten oder Beiträgen kostet dies am Anfang Zeit, aber der Aufwand lohnt sich!

Wer tiefer in das Thema Linkbuilding einsteigen möchte, dem empfehle ich den Artikel The 7 Commandments of internal linking im Kissmetrics Blog.

Das kontinuierliche Updating der internen Links ist nicht nur ein Baustein in einer geschickten Benutzerführung, es verlängert auch die Verweildauer der User auf eurer Website und senkt die Bounce Rate. Ein Plus für eure Google Statistiken. Und mit der Zeit werdet ihr merken, dass euch diese Praxis in Fleisch und Blut übergeht.

. . . Wo wir schon über “Links” reden:

Infos über die empfohlene Zahl der externen links (outbound links) in euren Beiträgen in SEO Hinsicht erhaltet ihr in den 5 SEO und UX Tipps für Blogger.

Zusatzinfos Backlinks

Und wie steht es mit den Links, die von anderen Seiten auf eure Webseiten verweisen? Fakten zu diesen sogenannten backlinks und die Beschreibung des Backlink Tools Linkody findet ihr hier in meinem Beitrag “So wichtig sind Backlinks“.

5. “Nach dem Publizieren ist vor dem Publizieren”

Es ist nie zu früh, um neue Content Ideen zu sammeln. Seid ihr noch frisch, voller Tatendrang und das Veröffentlichen eures Posts hat euch neuen Auftrieb gegeben? Dann nutzt eure Energie und macht euch auf die Suche nach neuen Themen! Wie schon in dem Beitrag “3 kostenlose Social Media Tools” beschrieben, ist Buzzsumo.com die Website der Wahl, um populäre Topics aufzuspüren.

Save to pocket

Ein hilfreiches Tool zum Speichern interessanter Content Ideen für die spätere Verwendung ist die Erweiterung Save to Pocket für Google Chrome und Firefox. Mit einem Mausklick auf das Pocket-Symbol in der Leiste neben dem Adressfeld wird der Beitrag, den ihr euch gerade anschaut in einer Liste gespeichert.

Content Ideen speichern mit App myPocket

Bildquelle: Save to pocket App

Der Vorteil gegenüber dem Speichern als Lesezeichen: die Beiträge sind übersichtlich in einer Liste gespeichert und können auch Offline angeschaut werden.

Besonders spannend finde ich die automatische Synchronisation mit eurem Smartphone. Umgedreht könnt ihr auch Inhalte, die ihr mit der mobilen Suche unterwegs auf eurem Smartphone oder beim Couch-Surfen auf eurem Tablet gefunden habt, mittels der Pocket App speichern und später auf eurem Desktop anschauen und weiterverwenden.

What’s next?

Habt ihr noch etwas Zeit, um ein witziges Content Marketing Beispiel anzuschauen?

Ein Meister des Branded Content ist in meinen Augen die Marke “Old Spice” , deren Videos müde Marketeers auch am Ende eines langen Arbeitstages mindestens zum Schmunzeln bringen.

Deshalb: Folgt dem link zu www.musclesurprise.com und lasst die Muskeln spielen 🙂

Zusatzwissen Social Media Tools

Für die virale Verbreitung eurer Inhalte in den sozialen Netzwerken gibt es einige hilfreiche Tools, mehr dazu in dem Beitrag Social Media Posts planen und publizieren.

Welche Content Marketing Tipps wendet ihr am liebsten an, welche würdet ihr empfehlen? Schreibt mir einen Kommentar!

Content Marketing

Content Marketing

Content Marketing

Content Marketing

Fabienne Petry

Fabienne hat Physik studiert, danach zahlreiche Websites gebaut und sich zur Online Marketing Managerin weitergebildet. Sie ist als Digital Marketing Strategin für mittelständische Unternehmen und Start-ups unterwegs, wobei sie Content Marketing und Employer Branding Strategien entwickelt und die Firmen bei der Umsetzung begleitet. Fabienne ist die Gründerin von blaueorange.de.

4 Kommentare

  1. Lukas

    Sehr gute Empfehlungen für die Verbesserung des Content Marketings und die Erhöhung der Reichweite. Und das Tool Save to Pocket kannte ich zum Beispiel noch gar nicht und werde es auf jeden Fall nutzen. Auch das Einfügen des letzten Blogposts in die Newsletter ist eine gute Idee und ich werde mir Wisestamp genauer ansehen. Was die Social Media Kanäle betrifft, muss ich mich noch intensiver mit Facebook befassen, weil die Zahl der Nutzer schon beispiellos ist. Zur Zeit konzentriere ich mich noch eher auf XING, weil es dort insgesamt business-orientierter ist.

    Antworten
    • Fabienne Petry

      Hi Lukas, danke für dein Feedback. Schön, dass du von meinen Content Marketing Tipps etwas mitnehmen konntest. Bezüglich deiner Anmerkung zu den Social Media Kanälen: Abhängig von deiner Branche und Zielgruppe ist es oftmals besser sich auf zwei oder drei Kanäle zu konzentrieren, denn es ist wenig sinnvoll nach dem Gießkannenprinzip so viele Kanäle wie möglich bedienen zu wollen. Dies ist sehr zeitaufwendig und bringt dir nicht unbedingt viele Leads. Ich werde demnächst einen Beitrag über Social Media Tipps und Trends veröffentlichen. Vielleicht liefert dieser Beitrag dir eine kleine Entscheidungshilfe. LG, Fabienne

      Antworten
  2. Hosting Italia

    The last tip that I always give new or renewing marketers is to create a social media sharing schedule . Like an editorial calendar, this schedule is a roadmap for your social media messages. It will tell you when to publish a social message, and give you a roadmap for getting your content out there.

    Antworten
    • Fabienne Petry

      You are absolutely right! Establishing social media sharing schedules is important for any successful social media and content marketing campaign. Thanks for your feedback, Fabienne

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wissensblog zum Thema Content Marketing und SEO

Hier findest du Infos, Tipps und Tricks zu den unterschiedlichen Phasen im Content-Marketing-Prozess. Soll ich dich benachrichtigen, sobald ein neuer Beitrag erscheint, dann melde dich zum Newsletter an.